2019 April ….. nach Uruguay…

Von Bariloche fuhren wir durch die „langweilige“ Pampa nach Buenos Aires. Viele Kilometer geradeaus….dann! eine Kurve …. und zur Entspannung wieder geradeaus. Aber auch die langweiligste Strecke hat mal ein Ende. Von Buenos Aires ging es mit der Buquebus-Fähre Silvia Ana L nach Colonia (Achtung, das Schiff für „hohe Autos“ fährt nur sporadisch !!) Ein paar schöne Tage über Ostern verbrachten wir in Colonia, bevor wir unser Auto in der Nähe von Montevideo abstellen. Wir werden im Mai nach Deutschland fliegen und erst im September geht es hier in Südamerika weiter. Wie bisher gibt es auch in diesem Monat einen Bericht zum Download als PDF.

Hier die Fotos des Monats April….

Werbeanzeigen

2019 März Ein Stück die Ruta 40 südwärts

Im Februar fuhren wir die Ruta 40 in Argentinien ein Stück nach Süden von Mendoza nach Bariloche waren es so um die 2000km in diesem Monat. Ein paar Abstecher nach links und rechts, tolle Täler, wilde Berge, Geysire und blaue Seen. Lest hier den Bericht und seht Euch nur die Bilder an.

2018 Dezember Südbolivien und Nordchile

Gerade noch rechtzeitig im „alten Jahr“ gibt es den Dezemberbericht von „AundAunterwegs“ Wir haben diesen Monat viel erlebt und haben dementsprechend viele Fotos gemacht. Die Auswahl fiel nicht leicht. Auch der Bericht und die Campliste sind wie gewohnt als PDF in den obigen Rubriken abrufbar. Jetzt wünschen wir allen Freunden, Reisefreunden und treuen oder untreuen Lesern einen guten Start in ein gesundes und erfolgreiches (was auch immer „erfolgreich“ ist) 2019

2018 Juni Winterepisoden in Norchile (Salar Surire und Vn. Isluga)

Tja, ist Winter halt – auf der Südhalbkugel! Und somit hatten wir auch ein paar kleine Winterepisoden. Wer Lust auf ein paar Schneefotos hat … weiterlesen !

Wie immer gibt es den Bericht als PDF, die Campliste und die Bilder in „groß“ hier im Folgenden.

 

 

2018 Mai ..die Sonne im Rücken…. nach Süden … Peru im Mai

(Fast) immer Richting Süden ging es im Mai. Das antike Caral nördlich von Lima, die Panamemericana bis nach Nasca und dann östwärts nach Cusco und zu den Regenbogenbergen. Wieder zurück über staubige Pisten mit unzähligen Schlaglöchern nach Westen bis nach Arequipa und dann via Tacna nach Chile. Viele Kilometer, viele Eindrücke, viel gesehen und erlebt. Lest selbst den PDF Bericht oder seht nur die Bilder an.. jeder wie er mag.