2017 Dezember Kolumbien

Zurückgekehrt von den Galapagosinseln besuchten wir Anfang Dezember unsere Freunde aus Lüneburg in Ibarra in Nordecuador. Schön, wenn man sich nach 5 Jahren wieder sieht und gleich wieder versteht. Leider ist das Visum in Ecuador nicht unbegrenzt und so ging es bald weiter nach Kolumbien. Was wir so auf dem Weg nach Norden in Kolumbien so erlebten und wo wir waren, lest Ihr im PDF-Bericht unter „aktuelle Reise. Diesmal ist auch die Campliste rechtzeitig fertig geworden und kann, sie steht hier im PDF-Format unter „Reisepraxis bereit. Wie immer, die Bilder des Berichtes für die „Eiligen“. Einen guten Start in ein gesundes 2018 wünschen Euch AundA von unterwegs.

 

Advertisements

2017 November Ecuador – „Ab durch die Mitte“ oder: von Wolken und Vulkanen

Man hatte uns vor dauerndem und heftigem Regen in Ecuador gewarnt!! Doch irgendwie hatte ziemlich viel Glück mit dem Wetter. Ecuador zeigte sich von seiner schönen Seite. Entlang in der „Mitte“ des Landes zwischen Küste und Tiefland fuhren wir, von Peru kommend, in den Anden nach Norden. Wir hatten eine schöne Zeit in Nationalparks, bei den Vulkanen Chimbarazo und Cotopaxi, in Banos, Cuenca und Quito. Zum Monatsende fliegen wir nach Galapagos – noch ein Traum, der Realität wird!! Wie immer, haben wir unsere Erlebnisse in einem (diesmal wieder etwas zu langen) Bericht mit vielen Fotos als pdf unter „aktuelle Reise“ zusammengefasst.Wie immer, gibt die Fotos hier schonmal als Bildershow.

 

2017 Oktober Entenschlucht und endlich „Ferien am Meer“

Irgendwie hat Peru uns schon fasziniert! In diesem Monat ging es von der Cordillera Blanca durch den Canyon del Pato weiter Richtung Nord. Immer nah am Meer kamen wir dann gaaanz im Norden endlich richtig ans Meer und blieben dort fast 3 Wochen. „Ferien am Meer“ !!! Tolle Strände!! Palmen !!! Pelikane und eine tolle Brandung!! Toll. Nun geht unser Peru-Visum langsam zu Ende und wir freuen uns schon auf Ecuador. Den Bericht mit vielen Bildern habe ich wieder als PDF gespeichert. Auch die Campliste in der Rubrik Reisepraxis ist aktuell und enthält auch einen Super-Zahnarzt 😷. Hier wieder die Bilder für alle, die nicht lesen mögen 😉.

Außerdem – wir waren ja nicht faul – haben wir 2 kurze Videos auf YouTube eingestellt. Diese findet Ihr hier!

2017 September Durch Peru – nordwärts

Peru ist dann ja doch ein ziemlich großes Land: 2 Monate sind wir fast hier und haben nur einen kleinen Teil bereist. in diesem Monat waren wir in Machu Pichu und etwas im „Heiligen-Inca-Tal“. Weiter ging es Richtung Meer. Unzählige Serpentinen, viele Auf- und Abstiege galt es „abzukurven“ bis wir schließlich über Nasca, Ica an die Halbinsel Paracas gelangten. Hier blieben wir in wüstenähnlicher Gegend ein paar Tage, bevor wir dann den anarchischen Verkehr durch Lima erlebten. Bei zunehmend unbeständigem Wetter verbrachten wir schöne Tage in der Cordillera Blanca. Wie immer haben wir den Monat als pdf-Bericht „aktuelle Reise“ gespeichert und die Bilder folgen weiter unten. Viel Spaß wünschen Euch AundA von unterwegs.

 

2017 August Endlich in Peru !

Im August haben wir es dann doch noch nach Peru geschafft. Zuvor noch in Bolivien die „Todesstrecke“ überlebt, anschließend auch den Verkehr in La Paz, gelangten wir nach Copacabana am Titicacasee. Nach schönen Tagen am See ging es dann nach Peru. Puno, Colca Canyon mit den Kondoren, Arequipa und schließlich Cusco waren im August die Stationen. Was so alles passierte lest Ihr im Bericht. Hier schon mal die Fotos aus dem August.

2017 Juli …von Geysieren, Giganten und Jungfrauen

Oh Mann, kann Winter kalt sein ! – Minus 16 Grad morgens auf dem Geysierfeld El Tatio auf rund 4300m Höhe waren schon heftig. Unsere Route führte uns in Nordchile weiter über Calama, Iquique nach La Tirana, wo gerade das Fest der „Virgen del Carmen“ riesig groß (und laut 🙃🎺) gefeiert wurde. Tolle Stimmung!! Weiter über Arica ging es über die Anden nach Bolivien auf das bolivianische Altiplano und dort in den Nationalpark Sajama. Auch hier gab es wieder ein sprudelnd-blubberndes Geysierfeld zu bestaunen. Zum Monatsende besuchten wir dann La Paz und erlebten eine quierlige Stadt in einem 3300m „tiefen“ Tal umgeben vom über 4000m hohen Hochland. Auch die Umgebeung hatte viel zu bieten. Wie das genau war, seht Ihr in unserem bilderreichen Bericht. Hier schon mal die Fotos ….